Podcast

Podcast Pilot: Darauf läuft alles hinaus

Podcast Mikrofon

Aller Anfang ist schwer – aber starten muss es irgendwann einmal. Heute ist kein schlechterer Zeitpunkt als morgen oder sonstwann, daher habe ich mir einfach mal das Mikro gegriffen und losgelabert. Willkommen beim Ultralaufen-Podcast!

Was erwartet euch? Ich erzähle ein wenig über mich und verrate, was euch in den nächsten Wochen und Monaten alles bevorsteht – sofern es so läuft, wie ich es mir erhoffe. Bedeutet: Heute gibt es zunächst eine Solo-Folge, die als Pilot dient. Sie ist nicht aus Eitelkeit entstanden, sondern aus der schlichten Notwendigkeit heraus, mal zu testen, wie das alles so funktioniert. Müsst ihr nicht hören, könnt ihr aber. Vielleicht wollt ihr es sogar?

Okay: Der Klang ist noch nicht so, wie ich es mir vorstelle. Ich nehme in einem zwar stillen, aber auch leeren Raum auf und musste ganz schön mit Audacity nacharbeiten, um den Hall rauszukriegen. Was meint ihr: Erträglich? Für Tipps bin ich natürlich dankbar.

Aktuell ist der Podcast bei podcast.de verfügbar und bei Soundcloud (siehe oben). Am liebsten wäre es mir natürlich, ihr würdet meinen Podcast auf iTunes abonnieren.

Und in Zukunft heißt es dann: Interviews mit den wirklich interessanten Leuten. Mit euch zum Beispiel. Und dem Wüstenfuchs Rafael Fuchsgruber, dem mehrfachen Sieger des Marathon des Sables, Mohamad Ahansal, oder Ultra-Laufcoach Anna C. Hughes, die ebenfalls bereits den Marathon des Sables gefinished hat. We can do it.

Podcast-Shownotes

Foto: Bill Selak (CC BY-ND 2.0)

über

(* 1973). Ich lebe seit Ostern 2012 vegan. Seit 2013 laufe ich nun Marathon. Zeit, etwas Neues zu probieren: Nachdem ich 2016 meinen ersten 100-km-Lauf absolviert habe, ist für April 2018 der Lauf meines Lebens geplant: die Teilnahme am Etappenlauf Marathon des Sables. In diesem Blog berichte ich über meine Vorbereitung auf diese Mutter aller Wüstenläufe.

  1. Hallo! Freue mich auf mehr! Sound war doch ok.

    • Liebe Tina, das freut mich sehr, aber ich finde, dass es schon noch ganz schön hallt. Aber insgesamt: Für den Einstieg (ich hab einfach ins Mikro reingesprochen und gleich der erste Take war es dann auch) bin ich ganz zufrieden. Da merkt man selbst erst einmal , wie schwer es ist, nicht von einem ins andere abzudriften… Beim nächsten Mal lege ich mir wohl doch ein kleines „Drehbuch“ an den Platz. 😉 Wenn erst einmal die Gäste dabei sind, wird es sicher noch viel spannender.

  2. Hallo Jens,
    super das Du nun nen Podcast gestaltest… Ich bleibe dran … und was das Laufen angeht so bin ich zwar nicht auf Deinem Leistungsniveau … aber bin Dir auf den Fersen … zwar mit Hund am Laufgurt aber immerhin … ab 2017 werde ich bestimmt auch den einen oder anderen Winter in Deutschland verbringen, statt im Norden hinter nem Hundeschlitten her zu laufen, bzw. mich ziehen zu lassen …
    toi toi toi für all Deine Pläne … Ich bin gespannt auf Infos und Inspiration …
    Gruss Frank

    • Hi Frank, ja, auf die Podcast-Sache freue ich mich auch sehr. Ich bin gerade dabei, mir mein Studio etwas einzurichten, damit ich den Klang hoffentlich ganz vernünftig hinbekomme. Übrigens: Mit dir will ich auch unbedingt mal sprechen! Ist ja der völlige Wahnsinn, was du da regelmäßig machst – und für mich als Hundefreund sowieso ein besonderes Herzensthema. Ich bewundere und beneide dich etwas für deine sicher tollen Erlebnisse, da will ich unbedingt mehr drüber erfahren. Wenn du also wieder im Lande bist, dann müssen wir unbedingt mal zusammen laufen. Freue mich drauf!

  3. Rafael Fuchsgruberpodcast:
    Die Wüste lebt ? Nun ja, bist Du in der Wüste scheint es vielleicht so, als sei die Wüste unbelebt … Schaust Du genauer hin, siehst Du plötzlich merkwürdige berucksackte Männchen und Weibchen, die schnaufend, laufend durch die Wüste huschen… Einer davon ist Rafael Fuchsberger, ein sehr sympathisch wirkender Mitfünfziger, der nicht nur läuferisch zum Vorbild gereicht … sehr „entspannt“ …

    Im hohen Norden auf Schnee und Eis zu laufen und dabei einen Podcast übers Wüstenlaufen zu hören ist irgendwie dann doch recht freaky …. Greetz Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.